Pfälzerwald-Verein OG Hochspeyer e.V.

2018 MTB-Nachlese


Rückblick auf die MTB – Tour „Zur Weltachs“ am 4. Nov. 2018

 

Seit Mai die erste Tour ohne Sonne! Es tat aber dem Tag keinen Abbruch, es war trocken und alle hatten Spass.

Der erste Abschnitt bis Waldleiningen führte auf den Pfaden und Wegen des MTB Parks Pfälzerwald Nr. 4 entlang.

Ein kurzer Pfad mit Treppen bergab brachte die 6 Teilnehmer zum Seewoog in der Nähe der Leinbachquelle. Von hier ging es auf Schotter am Harter Kopf vorbei zum Balkenbrunnen. Der Trailaufstieg zur Weltachse hat es in sich und so war die kurze Pause, leider ohne Fernsicht, willkommen.

Der Rückweg auf Pfaden und Schotterwegen brachte die Biker ins Heiligental, das aber ab dem "Sesterstein" auf der rechten Hangseite auf dem Pfad durchfahren wurde. Da alle noch fit waren, wurde kurzerhand der Stiftswaldtrail noch "mitgenommen. Nach der flotten Fahrt folgte der Anstieg zu den "7 Wegen". Bevor der Abschluss in der Pizzeria Da Vinci lockte, wurde noch der letzte Pfad über das Kiefernköpfchen unter die Stollenreifen genommen.

Am Schluss zeigte das Navi 32,20 Kilometer und 604 Höhenmeter an.

 

    

    

     


  


Rückblick auf die MTB - Tour "Nach Frankenstein"

Bei unglaublichen 25 Grad und Sonne fuhren am 14. Okt. 2018,10 Biker zum etwas unbekannteren Rattenfelsen hoch über Diemerstein. Die steile Abfahrt meisterten alle mit Bravour.

Anschließend ging es auf einem Pfad auf den "Dreispitz". Nach der Aussicht auf Drachenfels und Kalmit führten Wege und Pfade zum Ritterstein "Henes Monopol".

Der nächste Höhepunkt, der Rabenfels, wurde für eine kleine Rast genutzt. Noch schnell ein paar Tips mit einer Wandergruppe ausgetauscht und weiter gings auf Pfaden zum Wolfskopf mit erneuter Aussicht.

Danach bot ein Frankensteiner Mitfahrer an, eine kleine Pause bei sich im Garten zu machen. Das wurde gerne angenommen!

Dafür nochmals Danke!

Ein Stück durchs Leinbachtal und dann wartete der letzte große Anstieg zur Frankensteiner Burg. Von hier aus wurde die Strecke des MTB Parks Nr. 4 durch den bunten Herbstwald bis Hochspeyer genutzt.

Unterwegs gab es noch ein nettes Gespräch mit einem Biker aus dem Taunus. Vielleicht haben wir ihn neugierig auf unsere Touren gemacht?

Der Abschluß wurde im Schwimmbad beim Erntedankfest gemacht.

   

  

  

    
 


Rückblick auf die MTB - Tour "Esthal und Weidenthal"

Am 16. Sept. 2018, 19 Uhr trafen sich einige MTB-Fahrer in Hochspeyer zur gemeinsamen Tour „Esthal und Weidenthal“.

Nach dem Aufstieg zur „Hochstrasse“ ging es den „Peterspfad“ hinunter. Ein Stück durch das Leinbachtal, am Ungerhäusschen vorbei weiter zur „Eselssohl“. Nach einer Abfahrt auf einem Pfad ins Langenthal in Weidenthal fuhren wir wieder hinauf aus „Maifeld“ und hinunter zum alten Bahnhof in Weidenthal (teilweise auf Wegen des legendären MTB-Rennens – Schlaflos im Sattel).

Der nächste Pfad brachte uns über den „Elsa Host Brunnen“, nebst schönem Weiher, hinauf auf den Mollenkopf. Vorbei an Schwarzsohl, das leider noch immer geschlossen ist, ging es hinunter zum Forsthaus Wolfsgrube; der ursprünglich geplante „Legelpfad“ in Richtung Elmstein ist leider wieder verfallen und kann nicht mit Genuss gefahren werden!

Ein Stück entlang des Esthalers Brunnenwanderweges und schon lockte das Mittagessen in der Wolfsschluchthütte!

Anschliessend führte ein Schotterweg, vorbei am Goldbrunnen und den ehemaligen Triftanlagen im Dreibrunnental, wieder hoch nach Schwarzsohl. Die Heimfahrt führte teilweise über die Strecke des MTB-Parkes Nr. 4 zurück nach Hochspeyer.

Einer unserer Mitfahrer nahm an der Tour teil, als Training für den nächsten MTB- und Wanderurlaub in Graubründen.

Ein gelungener Tag.


        

         

         





Rückblick auf die MTB-Tour "Lambrechter Pfade"

Am 19. Aug. 2018 trafen sich 5 Teilnehmer zur MTB-Tour durch den Pfälzerwald.

Die Tour (geführt von MTB-Trailscout Oliver Bernstengel) ging an diesem Tag vom Bahnhof Hochspeyer mit der S-Bahn nach Lambrecht. Nach durchqueren des Ortes mussten 220 Höhenmeter zu den „Wellenliegen“ überwunden werden. Nach einer kurzen Rast ging es nochmal gut 100 Höhenmeter hoch.

Der erste Trail ging bergab ins „Heidenbrunnertal“.

Hier konnte das Erlernte aus dem Fahrtechnikkurs im Juni angewendet werden.

Weiter ging es über die „Kleine Ebene“ und den „Liselottesteig“ zur Hellerhütte. Hier konnte keiner ohne ein kühles Getränk vorbeifahren!

Der „Emil-Ohler-Pfad“ führte die Fahrer anschließend ins „Kaltenbrunnertal“. Auf dem letzten großen Anstieg zur Totenkopfhütte durften die drei E-Biker vorfahren. Erneut wurde die Hellerhütte passiert, aber ohne einzukehren, weiter zum „Kaisergarten“. Ab hier führte der Trail über 300 Höhenmeter hinab nach Lambrecht.

Den Abschluß der Tour begingen die Teilnehmer in Lambrecht. Alle waren begeistert, doch der angebotene Rückweg per Bike wurde bei 30 Grad dankend abgelehnt. Also – es wurde mit dem Zug zurück nach Hochspeyer gefahren.

                            

                          

                                  

                                                                      
 
  
 

Rückblick auf die MTB-Tour über den Donnersberg 

 
Am 17. Juni 2018 trafen sich, unter Führung von MTB-Trailscout Oliver Bernstengel, drei Mountainbiker zur Tour über den Donnersberg.

Nach dem Start in Imsbach fuhren sie in das Katharinental, vorbei an den ehemaligen Gruben. Anschließend folgte der Aufstieg zum Donnersberg. Nach 300 Höhenmetern auf Schotter kam die Einkehr in der Keltenhütte gerade recht. Die spektakuläre Abfahrt erfolgte ausschließlich auf Pfaden über den Moltkefelsen (Adlerbogen), die Ruine Wildenstein ins Wildensteiner Tal. Entlang am Spendelbach stiegen sie nochmals auf ca. 500 Metern Höhe, um die Abfahrt wiederum auf schmalen Pfaden, vorbei am Beutelfelsen, der Roten Halde zur Weissen Grube zu meistern.

 

Da hatten alle ihren Spass!

Die letzten Trails führten die Mountainbiker nach Imsbach zurück.

 

  

          

 



Rückblick auf die MTB-Tour am 15. April 2018
"Pfade rund um Kaiserslautern"

Bei perfektem Wetter fuhren sechs Biker vorbei an der Ruine Beilstein zum Humbergturm. Nach genießen der Aussicht ging es bergab und bergauf zur Burg Hohenecken. Nach einer kurzen Rast folgten die Biker den Pfaden im Westen der Stadt und nach einer kurzen Teer-Etappe wartete der Schluchteinstieg im Eselsbachtal. Nach der verdienten Rast im"Quack" führte der Stiftswaldpfad zurück nach Hochspeyer. Nach fast 50 % Trailanteil waren alle, auch die 3 E-Biker, geschafft. (Fotos: O. Bernstengel)
 

     

            

          
                          
              




Die erste MTB - Tour im Monat März


Die erste MTB-Tour im März startete, wegen des schlechten Wetters (Schneefall), eine Woche später als geplant. Bei schönstem Sonnenschein führte MTB Trailscout Oliver Bernstengel 5 Teilnehmer über unbekannte Pfade durch das Sindelstal, den Bäckerpfader Weg entlang ins Heiligental. Der Rückweg führte, vorbei am Saufelsen samt Pfad, den 7 Wegen und den Östlichen Heiligenberg zurück nach Hochspeyer.
Den verdienten Abschluss nach 33 Kilometern und 680 Höhenmetern begangen die Biker in der Pizzeria „Da Vinci“.